Was macht eine Ärztin im Sozialmedi­zinischen Dienst?

Dr. med. Ina de Vries arbeitet als Ärztin im Sozial­medi­zinischen Dienst der Deut­schen Renten­versiche­rung Olden­burg-Bremen. Im Interview spricht sie über ihre Aufgaben und die Ent­scheidung, in den öffent­lichen Dienst zu wechseln.

Welche Aufgaben haben Sie als Ärztin im Sozialmedizinischen Dienst?

In erster Linie bin ich als allgemeinmedizinische Gutachterin tätig. Ich führe eine ausführliche Befragung zur Krankheits-, Sozial- und Arbeitsgeschichte durch, untersuche den Versicherten und ordne medizinisch-technische Untersuchungen an, welche in unserem Haus durch unser medizinisches Fachpersonal durchgeführt und von mir im Sozialmedizinischen Dienst ausgewertet werden.

Unter Berücksichtigung der im Rahmen der Sachaufklärung eingeholten medizinischen Unterlagen erstelle ich ein Gutachten auf der Basis der Qualitätsrichtlinien der Deutschen Rentenversicherung mit der abschließenden Leistungsbeurteilung für die zuletzt ausgeübte Tätigkeit und auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Die Verwaltung trifft daraufhin die Entscheidung über den Antrag.

Weiterhin bearbeite ich als Prüfärztin Erstanträge und Weiterzahlungsanträge auf Erwerbsminderungsrente sowie Anträge auf Grundsicherungsleistungen und entscheide, ob eine Stellungnahme nach Aktenlage möglich oder ein sozialmedizinisches Gutachten notwendig ist.

Ärztin im Sozialmedizinischen Dienst
Als Ärztin im Sozialmedizinischen Dienst freut sich Dr. Ina de Vries über geregelte Arbeitszeiten.

Der Gutachtenauftrag wird zum großen Teil an unsere verschiedenen Fachärztinnen und Fachärzte der Hauptverwaltung in Oldenburg oder der Geschäftsstelle in Bremen weitergegeben, zum kleineren Teil an Fremdgutachter mit entsprechender Fachqualifikation.

Darüber hinaus bearbeite ich im Sozialmedizinischen Dienst Widerspruchs- und Klageakten, wenn eine Erwerbsminderungsrente abgelehnt wurde. Diese Stellungnahmen dienen unserer Verwaltung und den Juristen als Basis im Sozialgerichtsverfahren.

Welche Vorteile bietet die Arbeit im Sozialmedizinischen Dienst der Deutschen Rentenversicherung im Vergleich zu einer Anstellung im Krankenhaus oder dem Führen einer Praxis?

Die geregelten Arbeitszeiten im Sozialmedizinischen Dienst der Deutschen Rentenversicherung ohne Nacht-, Wochenend- und Bereitschaftsdienste, wie ich sie aus meinen Tätigkeiten in Kliniken und Arztpraxen kenne, bieten den Vorteil einer guten Work-Life-Balance. Hier ist zudem die Flexibilität einer Teilzeittätigkeit größer als in Klinik oder Praxis. Als angestellte Ärztin muss ich mich auch nicht mehr mit Budgetierungen durch die Kassenärztlichen Vereinigungen und Krankenkassen auseinandersetzen.

Welchen Ärzten können Sie einen Wechsel zur Deutschen Rentenversicherung empfehlen?

Ich empfehle denjenigen Ärztinnen und Ärzten einen Wechsel zur Deutschen Rentenversicherung, die gerne in einem interdisziplinären Team zusammenarbeiten, sozialmedizinisch interessiert sind, Beruf, Familie und Freizeit gut miteinander vereinbaren möchten und sich ein geregeltes Einkommen wünschen.

Aktuell sind 30 Stellenangebote für Ärzte (m/w/d) verfügbar.

Fachärztin / Facharzt - Allgemeinmedizin, Arbeitsmedizin, Betriebsmedizin, Sozialmedizin

  • Fachärztin / Facharzt
  • Allgemeinmedizin
  • Arbeitsmedizin
  • Betriebsmedizin
  • Sozialmedizin
  • Speyer
  • SMD-1393
Jetzt bewerben
iDie Übermittlung von persönlichen Daten per E-Mail ist nicht geschützt. Bitte beachten.

Über uns

Machen Sie bei uns Karriere

Warum an die Rente denken, wenn man dort auch arbeiten kann? Profitieren Sie von einem sinnhaft-sicheren Job, bei dem Sie die arbeitsmedizinische Versorgung unserer Mitarbeitenden, entweder als Leitender Betriebsarzt oder als Betriebsarzt, für unsere Standorte in ganz Rheinland-Pfalz sicherstellen.

Werden Sie Teil unseres Teams! Denn: Rente zahlt sich immer aus!

Wir sind ein großer, moderner, öffentlicher Dienstleister und Teil der gesetzlichen Rentenversicherung. In Rheinland-Pfalz sorgen wir dafür, dass die Menschen sich auch künftig auf die gesetzliche Rentenversicherung verlassen können. Unsere rund 2.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen rund 1,57 Millionen Versicherte, 642.000 Rentnerinnen und Rentner und 80.000 Arbeitgebende.

Betriebsarzt (m/w/d) im Umfang von 1,5 VBE für unsere Standorte in ganz Rheinland-Pfalz

  • Ihr künftiger Arbeitsort: Speyer und Andernach.
  • Weiterhin sind Sie auch in unseren Standorten im nördlichen Landesteil sowie in unseren Kliniken tätig.
  • Arbeitsverhältnis: Voll- und/oder Teilzeit, unbefristet
  • Arbeitsbeginn: möglichst zum 1. Oktober 2024 spätestens zum 1. Januar 2025

 

Standort Speyer

Unsere Hauptstelle in Speyer

Standort Andernach

Unsere Zweigstelle in Andernach

Unsere Leistungen

Es gibt viele gute Gründe, für die Rente zu arbeiten

  • Leisten Sie eine sinnvolle Tätigkeit für die Gesellschaft.
  • Vereinbaren Sie berufliche und private Ziele – mit unseren flexiblen Arbeitszeiten, Angeboten zu mobilem Arbeiten, Kinder-Ferienbetreuung, Eltern-Kind-Räume und vielem mehr.
  • Geben Sie sich und Ihrer Familie Sicherheit: Die Rentenversicherung ist ein beständiger Arbeitgeber, der Ihnen einen krisensicheren Arbeitsplatz bietet.
  • Mit Alterssicherung kennen wir uns aus: Deshalb unterstützen wir Ihre betriebliche Altersvorsorge.

Denn Freude im Beruf ist eine Frage von Sinn, Sicherheit und guter Work-Life-Balance – das alles finden Sie bei uns.

Gleiche Chancen für alle

Der Arbeitsplatz ist insbesondere auch für Teilzeitbeschäftigte (m/w/d) geeignet, wenn durch flexibel kombinierte Teilzeitmodelle die vollumfängliche Wahrnehmung der Aufgabe im ausgeschriebenen Umfang betrieblich organisierbar ist.

Und die Bezahlung?

Die Stelle ist in der Besoldungsgruppe A 15 LBesO / Entgeltgruppe 15 TV-TgDRV bewertet.

Ihre Voraussetzungen

Sie verfügen über ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Humanmedizin und besitzen die Anerkennung als Fachärztin / Facharzt für Arbeitsmedizin bzw. eine sonstige Facharztanerkennung mit der Zusatzbezeichnung „Betriebsmedizin“.

Stellenbeschreibung

Sie sichern die arbeitsmedizinische Versorgung aller Dienststellen der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz nach den Bestimmungen des Arbeitssicherheitsgesetzes sowie der ergänzenden Vorschriften.

So werden Sie Teil unseres Teams

Sie glauben, dass Ihre berufliche Zukunft bei uns liegt? Dann zögern Sie nicht, sondern bewerben sich gleich!

Jetzt bewerben
iDie Übermittlung von persönlichen Daten per E-Mail ist nicht geschützt. Bitte beachten.

Alles Wichtige auf einen Blick

Ansprechperson für Bewerbungen

Uta Körner
Leiterin des Dezernates Personal

06232 17-2267

Anschrift

DRV Rheinland-Pfalz
Eichendorffstraße 4-6
67346 Speyer

Zur Website

Ihr Arbeitsplatz

Foto der Einrichtung

Informationen zur Gleichstellung

Wir fördern die Gleichbehandlung aller Menschen und sehen daher Bewerbungen aus allen Altersgruppen, unabhängig von der ethnischen Herkunft, dem Geschlecht, der Religion oder Weltanschauung, einer Behinderung oder der sexuellen Identität entgegen. Im Rahmen des Landesgleichstellungsgesetzes streben wir eine ausgewogene Repräsentanz von Frauen und Männern in allen Ebenen an. Bewerbungen von Menschen mit Behinderung oder diesen gleichgestellten Menschen werden bei gleicher fachlicher und persönlicher Eignung besonders berücksichtigt.


Informationen zum Datenschutz

Ihre Daten erheben und verarbeiten wir nach Maßgabe der EU-Datenschutzgrundverordnung und des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz.

Datenschutz | Deutsche Rentenversicherung Rheinland Pfalz (deutsche-rentenversicherung.de)

Download

Zurück